• Social media
  • Sprache:

Clematis: Pflanzung

Clematis in Containern können prinzipiell das ganze Jahr über gepflanzt werden. Optimaler Zeitpunkt dafür ist der frühe Herbst, da der Boden noch sehr warm ist und die Pflanze noch genügend Wurzelmasse bilden kann. Sie hat somit einen Vorsprung für das nächste Jahr, kann also gleich im Frühjahr mit Wachstum und Blütenbildung beginnen.

Das Pflanzloch sollte großzügig ausgehoben werden. Bei der Vorbereitung des Pflanzgrundes kann man die lockere Erde mit einer Gabe Hornspäne vermischen. Diese dienen als kleines Nährstoffdepot, da sie sich langsam zersetzen.
Achten sie bei Einpflanzen darauf, dass Sie keine Triebe beschädigen. Knicke und andere kleine Beschädigungen sind Eintrittspforten für Krankheiten.
Man pflanzt eine Clematis immer ca. eine handbreit tiefer in die Erde, als sie im Container gestanden hat, so dass 1-2 Augenpaare unterhalb der Erde liegen. Durch das tiefere Einsetzten sind die Pflanzen unter der Erde geschützt, wenn ihnen z.B. Häcker, Füße, Rasenmäher oder Schnecken zu nahe kommen und den oberirdischen Teil vernichten. Die Clematis hat dann die Möglichkeit, aus den unter der Erde liegenden Augen wieder auszutreiben.
Gibt es bei Ihnen im Garten ein Problem mit Wühlmäusen, so hilft ein Auskleiden des Pflanzloches mit engmaschigem Kaninchendraht.

Übrigens: Eine Clematis blüht erst im 2. bis 3. Jahr nach der Pflanzung in voller Pracht.

Clematis - Baumschule W. Kruse