• Social media
  • Sprache:

Rosen: Der Duft: Die Seele der Rose

Ohne jeden Zweifel ist der betörende Duft vieler Rosensorten die Eigenschaft, welche ihre unangefochtene Stellung als beliebteste aller Blütenpflanzen sichert. Und für viele Rosenliebhaber ist es auch der Duft, der bei der Wahl einer Rose entscheidend ist.

Rosenzüchtern geht es da nicht anders. Täglich schnuppern sie im Sommer an Hunderten von Blüten und sind begeistert von ihren Düften. Doch das Beschreiben der unterschiedlichen Duftnoten ist eine ebenso anspruchsvolle Aufgabe wie das Züchten neuer Sorten. Oft blickten deutsche Züchter neidvoll auf ihre französischen Kollegen, die im Land der großen Parfümhersteller scheinbar stets einen Duftexperten zur Seite hatten.

Ein glücklicher Zufall brachte das Züchterhaus Kordes mit der deutschen Parfüm-Expertin Claudia Valder zusammen. Die Parfümeurin mit dem Spezialgebiet natürliche Riechstoffe und Naturparfüms ist auch Apothekerin. Nach einem Studium der Pharmazie an der Universität Bonn erforschte Claudia Valder im Rahmen einer Diplomarbeit neuartige Sandelholzstoffe. Inspiriert von Kindheitserinnerungen an die blühenden Lavendelfelder der Provence, kehrte sie dorthin zurück, um in Grasse auch praktische Erfahrungen an der Wiege der Parfümindustrie zu sammeln.

Claudia Valder hat den Duft der neueren, stark duftenden Kordes-Züchtungen einfühlsam beschrieben. In ihren Duftbeschreibungen schöpft sie aus einer poetischen Schatzkammer und ihre Beschreibungen schlagen im Geiste des Lesers schon die Duftnote an, die die Rose dann auch tatsächlich verbreitet. Zur rosafarbenen Edelrose ’Beverly’ schreibt sie: „Ein junger, erfrischender und dennoch starker Duft mit einer prickelnd-zitronigen Kopfnote, welche auch bei nicht ganz geöffneter Blüte betört. Vor allem bei voll geöffneter Blüte überwiegt die vollmundige Herznote aus fruchtiger reifer Litschi und weißem Pfirsisch, die durch Birnen und Mirabellenaspekte ergänzt wird. Nur ganz zart wirkt die Basisnote durch erdige Aspekte nach Patchouli und frischen Myrthenzweigen.“

Zur optischen Untermalung dient der „Duftkreis“, den Frau Valder speziell für Kordes-Rosen erdacht hat und der dem Betrachter alle Nuancen des Duftes von der Kopfnote über die Herznote bis hin zur Basisnote bildlich darstellt. Abschließend folgt


eine Einschätzung der Expertin, wann die Intensität des jeweiligen Duftes maximal wahrnehmbar ist, denn jeder erfahrene Rosenliebhaber weiß, dass hierbei die Tageszeit eine wichtige Rolle spielen kann.

Seit mehr als 20 Jahren ist bei Kordes-Rosen die Blattgesundheit das oberste Züchtungsziel. Dabei wurde der Duft, die Seele der Rosen, jedoch nie vergessen. Ein besonderes Highlight im neuesten Kordes-Sortiment wurde mit Duftbeschreibungen von Parfüm-Expertin Claudia Valder ergänzt: die PARFUMA®-Rosen. In dieser neuen Kollektion finden sich Züchtungen, die sich sowohl durch intensiven Duft als auch durch eine zuverlässige Blattgesundheit auszeichnen.
GPP