Osterbrunch auf der Terrasse

Sommerzeit ist Brunchzeit!

Mutternatur scheint momentan auf Wolke 7 Halt zu machen, denn tagelanger Sonnenschein kann kein Zufall sein – Frühlingsgefühle und Sommerstimmung liegen in der Luft! Wenn sich das Wetter hält, kann sogar bald wieder auf der Terrasse aufgetischt werden – nur mit den köstlichsten und kreativsten Leckereien, wie zum Beispiel mit so einem süßen Pfannkuchenhäschen.

Pfannkuchenhäschen
Pfannkuchen Grundrezept für 6 Personen

  • 0,75 l Milch
  • 6 Eier
  • 450 g Mehl
  • 3 EL Öl
  • 1 ½ TL Salz
  • 3 EL Zucker

Für die Deko

  • Bananen
  • Kiwi
  • Rosinen
  • Kokusraspeln

Für die Sahne

  • 600 g flüssige Sahne
  • 6 PK Vanillezucker
  • 3 PK Sahnesteif

Erst werden Milch und Mehl vermengt und anschließend die restlichen Zutaten dazu gegeben. Der Teig sollte so lange gerührt werden, bis keine Klümpchen mehr übrig sind. Die Pfannkuchen werden dann wie gewohnt in der Pfanne gebacken – die verschiedenen Größen erhält man am einfachsten durch unterschiedlich große Pfannen oder geschicktes Abmessen der Teigmenge.

Die Sahne steifschlagen und als Puschel auf den obersten Pfannkuchen geben. Wenn die Pfannkuchen platziert sind, kann mit Bananen- und Kiwistücken und Rosinen verziert werden – als Überraschung oder zusammen mit den Gästen!

Terrasse Sitzecke Brunch
Das Ambiente

Damit das Pfannkuchenhäschen die verdiente Aufmerksamkeit erhält, sollte das Ambiente auf der Terrasse stimmen – dazu gehört auch ein sauberer Fußboden! Wir sind diesen Winter zwar nicht so oft in den Genuss von bergeweisem Schnee gekommen, total verschont von den Wetterbedingungen ist die Terrasse aber gewiss nicht geblieben.

Hässliche Flecken und Grünbelag lassen sich am einfachsten mit einem Hochdruckreiniger entfernen. Wer sein Fitnessprogramm nicht auslassen möchte, darf trotzdem gerne zu Essig Reiniger und Scheuerbürste greifen.

Jetzt stellt sich nur noch die Frage, wen Sie zum Brunch einladen!
Related Posts
  1. Tipps für einen Englischen Rasen Tipps für einen Englischen Rasen Eine dicht bewachsene Wiese, die zum Barfußgehen einlädt ist der Traum vieler Gärtner. Die Engländer haben in Punkto Rasen einfach den Dreh raus. Der viele Regen und das konstante feuchte Klima helfen den Inselbewohnern enorm! Für einen ebenmä
  2. Wenn der Gartenlaubkäfer kommt… Wenn der Gartenlaubkäfer kommt… Der Gartenlaubkäfer (Phyllopertha horticola) ernährt sich vorwiegend, wie der Name es bereits verrät, von den Blättern verschiedener Laubbäume, wie Hasel, Eichen und Birken, aber auch von Kirsch- und Rosenblüten. Als Käfer stellen sie selten e
  3. Alternative Pflanzgefäße und Vasen Alternative Pflanzgefäße und Vasen Upcycling und Recycling sind momentan total im Trend! Die Idee dahinter ist eigentlich ganz einfach: Nehmen Sie etwas, dass Sie nicht mehr nötig haben und geben Sie es einen neuen Nutzen! So können kostensparend und ressourcenschonend neue Dekorati
  4. Grüne Individualität - ungewöhnliche Gehölze im eigenen Garten Grüne Individualität - ungewöhnliche Gehölze im eigenen Garten Bäume und Sträucher verleihen dem Garten seine Struktur und seinen Charakter. Einmal gepflanzt, haben sie für viele Jahre und Jahrzehnte einen Standort - sie können sich schließlich nicht selbst bewegen! Gerade deshalb ist es so wichtig, bei Geh