Spinat-Apfel-Walnuss-Salat

Salat muss nicht immer langweilig sein!

Echte Salatfreunde wissen, dass ein guter Salat mit viel Abwechslung bei den Zutaten und Experimentierfreude entsteht. So auch dieser Spinat-Apfel-Walnuss-Salat! Frischer Spinat ist in Amerika schon lange Teil der Ess- und vor allem Salatkultur. Wir bringen ihn mit diesem Rezept nun auch in Ihre Küche!

Spinat-Apfel-Walnuss-Salat
Zutaten für 4 Personen

  • 300 g frischer Spinat
  • 1 bis 2 süße Äpfel
  • 170 g Walnüsse
  • 60 ml Zitronensaft
  • 250 g Fetakäse
  • Ahornsirup
  • Wahlweise 100 g getrocknete Cranberries

Und so geht’s

  1. Heizen Sie den Backofen auf 170 °C vor. Verteilen Sie die ganze Walnüsse auf ein mit Backpapier belegtes Backbleck und beträufeln Sie sie mit Ahornsirup nach Ihrem Belieben.
  2. Lassen Sie die Walnüsse 10 – 15 Minuten im Ofen, bis sie angebräunt sind und lassen Sie sie bei Raumtemperatur abkühlen.
  3. Waschen Sie den Salat gründlich, lassen Sie ihn abtropfen und geben ihn anschließend in eine Servierschüssel.
  4. Halbieren Sie die Äpfel, entfernen Sie das Kerngehäuse und schneiden Sie dünne Apfelscheiben ab.
  5. Mischen Sie nun die Apfelscheiben unter den Spinat und fügen Sie den Zitronensaft hinzu, sodass keine braunen Stellen entstehen.
  6. Schneiden Sie den Fetakäse in kleine Würfel und geben Sie sie zusammen mit den gerösteten Walnüssen zum Schluss in den Salat. Wahlweise können Sie zusätzlich Cranberries hinzufügen.
  7. Mischen Sie alles gut durch und servieren Sie den Salat in kleinen Schüsseln.

Guten Appetit!
Related Posts
  1. 5 Tipps für den Teichbau 5 Tipps für den Teichbau Mit einem Teich werten Sie Ihren Garten auf und schenken ihm eine aufregende Dekoration. Beruhigendes Plätschern im Fischteich oder spannende Lichtinstallation im Naturpool – je nach Gartengröße kann das Element „Wasser“ eindrucksvoll in Sze
  2. Wann pflanze ich was? Wann pflanze ich was? Eine kurze Erklärung zu den verschiedenen Pflanzzeiten von Stauden, Blumenzwiebeln und Co.
  3. Tipps für einen Englischen Rasen Tipps für einen Englischen Rasen Eine dicht bewachsene Wiese, die zum Barfußgehen einlädt ist der Traum vieler Gärtner. Die Engländer haben in Punkto Rasen einfach den Dreh raus. Der viele Regen und das konstante feuchte Klima helfen den Inselbewohnern enorm! Für einen ebenmä
  4. Wenn der Gartenlaubkäfer kommt… Wenn der Gartenlaubkäfer kommt… Der Gartenlaubkäfer (Phyllopertha horticola) ernährt sich vorwiegend, wie der Name es bereits verrät, von den Blättern verschiedener Laubbäume, wie Hasel, Eichen und Birken, aber auch von Kirsch- und Rosenblüten. Als Käfer stellen sie selten e