Tipps für einen Englischen Rasen

Saftig grün und samtig weich

Eine dicht bewachsene Wiese, die zum Barfußgehen einlädt ist der Traum vieler Gärtner. Die Engländer haben in Punkto Rasen einfach den Dreh raus. Der viele Regen und das konstante feuchte Klima helfen den Inselbewohnern enorm! Für einen ebenmäßigen Grünwuchs auf dem Festland, sollten einige Regeln beachtet werden. Selbst bei starker Beanspruchung durch bestimmte Gartenbeschäftigungen, vor allem mit Kindern, kann ein gepflegter Rasen á la Anglaise entstehen.

Englischer Garten
Fünf Grundregeln gelten für die Rasenpflege im Allgemeinen:

  1. Wählen Sie das Saatgut, das zu Ihrer Gartennutzung passt.
  2. Mähen Sie den Rasen regelmäßig. Gerade in der Wachstumsphase sollte dies zwei mal die Woche geschehen.
  3. Für den perfekten Schnitt, mähen Sie erst in geraden Bahnen und anschließend im 90 Grad Winkel zum ersten Durchgang. Befreien Sie den Rasen von allen Mähabfällen zwischen den Durchgängen und am Ende, sodass die Fläche sauber und gepflegt aussieht.
  4. Düngen und bewässern Sie die Wiese ausgiebig.
  5. Vertikutieren Sie den Rasen im Frühjahr und entfernen Sie alle mit Moos bewachsenen Stellen. Entstehen dabei kahle Stellen, ist es ratsam das gleiche Saatgut vorrätig zu haben und neu zu säen.


 Englischen Rasen bewässern

Wer es widerstandsfähig braucht, der wählt am besten für eine Mischung mit Weidelgras, Wiesenrispen, Rotschwingel und Straus-Grassorten. Für einen hübschen Zierrasen können langsam wachsende, feine Gräser, wie Horst-Rotschwingel, weißes und rotes Straußgras oder haarblättriger Schwingel gesät werden.

Englischer Rasen
Den perfekten Englischen Rasen anlegen

  1. Legen Sie den Rasen im Frühling, nach dem letzten Bodenfrost oder im Herbst an.
  2. Entfernen Sie jegliches Unkraut und lockern Sie den gesamten Boden auf. Anschließend streichen Sie ihn mit einer Harke wieder glatt.
  3. Die Samen werden dicht beieinander und gleichmäßig auf der Fläche verteilt. Ein Streuwagen erleichtert Ihnen hier die mühsame Arbeit.
  4. Legen Sie keine extra Schicht Erde auf die Rasensamen, da diese Lichtkeimer sind.
  5. Bewässern Sie von nun an die gesamte Fläche stetig und geben Sie in regelmäßigen Abständen Düngemittel hinzu.
  6. Bei einer Wuchshöhe von 6 bis 8 cm dürfen Sie Ihren Rasen das erste Mal auf 4 bis 5 cm runtermähen.


Englischen Rasen Mähen

Kleine und große Helfer für die Rasenpflege finden Sie auch im Gartenträume Webshop!

Related Posts
  1. Sommerpflegetipps für Rasen, Dünger und den Obstbaumschnitt Sommerpflegetipps für Rasen, Dünger und den Obstbaumschnitt Im Komposthaufen verrotten reine Graspakete ebenfalls schlecht, weshalb hier Holzhäcksel oder Stroh beigemischt werden sollten, die eine gute Luftzirkulation ermöglichen. Abgesehen davon wird jeder vernünftige Gartenbesitzer ohnehin die Regenwurma
  2. Wenn der Gartenlaubkäfer kommt… Wenn der Gartenlaubkäfer kommt… Der Gartenlaubkäfer (Phyllopertha horticola) ernährt sich vorwiegend, wie der Name es bereits verrät, von den Blättern verschiedener Laubbäume, wie Hasel, Eichen und Birken, aber auch von Kirsch- und Rosenblüten. Als Käfer stellen sie selten e
  3. Alternative Pflanzgefäße und Vasen Alternative Pflanzgefäße und Vasen Upcycling und Recycling sind momentan total im Trend! Die Idee dahinter ist eigentlich ganz einfach: Nehmen Sie etwas, dass Sie nicht mehr nötig haben und geben Sie es einen neuen Nutzen! So können kostensparend und ressourcenschonend neue Dekorati
  4. Blumenbeete bewässern Blumenbeete bewässern Wie viel, wann und womit am besten – das sind einige der wichtigsten Fragen, wenn es um die Versorgung der grünen Lieblinge mit Wasser geht. Die Pflanzen im Garten haben es da besser als jene, die in Töpfen und Kästen wachsen: Ihnen steht viel m