Alle Katalogs
Gartenberatung Leben im Garten Eine Igelburg für den Wildtierschutz
Eine Igelburg
für den Wildtierschutz

Einfache Anleitung zum Nachbauen

Mit der Gestaltung und Pflege des Gartens kann den Tieren im Winter geholfen werden. Pflanzen können den Igeln Schutz bieten – aber nur, wenn sie erst nach dem Winter zurückgeschnitten werden. Laub- und Reisighaufen können als Winterquartier für Igel dienen. Auch eine Igelburg ist eine Möglichkeit, den stacheligen kleine Kerlen durch den Winter zu helfen. Sie ist eine kleine Hütte ohne Boden, die zum Beispiel mit trockenem Laub und Reisig gefüllt zu einem sicheren Winterquartier für Igel werden kann.

Igel beim Winterschlaf

Was es zu beachten gilt


  • Wenn Igel im Winter zusätzlich gefüttert werden, gehen sie eventuell nicht in den Winterschlaf
  • Füttern Sie einen Igel nur, wenn er im Spätwinter zu früh aus dem Winterschlaf erwacht ist und der Boden noch gefroren ist oder, wenn er im Frühherbst ein zu geringes Gewicht für den Winterschlaf hat – in beiden Fällen können Sie sich Beratung bei einem Igelzentrum in Ihrer Nähe holen
  • Die Igelburg muss sachgemäß gebaut sein, sodass keine Füchse, Katzen, Ratten oder Mäuse angelockt werden und den Igel im Schlaf überraschen können
  • Stören Sie den Igel nicht beim Winterschlaf
  • Wenn Sie die Igelburg als Futter- oder Trinkstelle benutzen, halten Sie diese sauber, damit sie keine Hochburg für Krankheitserreger wird


Igel mit einer Igelburg über den Winter helfen

Bauanleitung für eine Igelburg vom Naturschutzbund Deutschland (NABU)




Weitere Tipps rund um das Thema „Leben im Garten“ finden Sie hier.