Alle Katalogs
Gartenberatung GartenFlora Tipp der Woche Gartenflora Tipp der Woche 2017 GartenFlora Tipp der Woche - Nr. 46 | 2017
GartenFlora Tipp der Woche
Nr. 46

Wildobst aus dem eigenen Garten  

Wie wäre es, mal ein Wildobstgehölz zu pflanzen? Wildobstgehölze sind züchterisch gar nicht oder nur wenig bearbeitet und sie tragen Früchte, die wir frisch oder verarbeitet nutzen können. 

Sanddorn im eigenen Garten
Einige Wildobstarten beeindrucken mit schmückenden Früchten wie der Sanddorn (Hippophae rhamnoides), andere mit einer schönen Herbstfärbung oder – wie die Kornelkirsche (Cornus mas) – mit auffallenden gelben Blüten. 

Kornelkirsche im eigenen Garten
Einen malerischen Wuchs zeigt die Felsenbirne (Amelanchier), die als Strauch oder mehrstämmiger Baum wächst. Ihre Früchte werden schon seit langem kulinarisch genutzt und sind auch bei Vögeln beliebt. Am besten ist es, reich tragende Auslesen bzw. Sorten der Felsenbirne zu pflanzen. So bleibt genug für Mensch und Tier.

Felsenbirne im eigenen Garten
Auslesen von Wildobstarten bieten üppigere Blüten, buntere Blätter oder größere Früchte als ihre Eltern. Sie behalten dabei aber meist zugleich deren Vorzüge wie besonders ausgeprägte Anspruchslosigkeit, Gesundheit und Frosthärte. Auffallende Auslesen sind zum Beispiel die rotlaubigen Sorten des Holunders (Sambucus nigra). Auch wenn rotlaubiger, rosablühender Holunder exotisch wirkt: Seine Beeren sind genauso nutzbar wie die der bekannten Wildart. 

Holunder im eigenen Garten
Die supergesunde Apfelbeere (Aronia melanocarpa) zeigt sich im Herbst in Höchstform: rotleuchtende Blätter und vitaminreiche schwarze Früchte. Ebereschen bilden dann meist leuchtend rote Früchte und ein dazu passendes auffallendes Blätterkleid. Für uns Menschen genießbar ist vor allem die gerbsäurearme Auslese ‘Edulis’. 

Apfelbeere im eigenen Garten

Eberesche im eigenen Garten

Weiteres zu diesem Thema lesen? Klicken Sie hier!

Jede Woche gibt es tolle neue Gartentipps von GartenFlora!