Alle Katalogs
Gartenberatung Gartenstile Obstbaumliebhaberin Katja Pogrzeba
Obstbaumliebhaberin
Katja Pogrzeba

Vorstellung der Obstbaumliebhaberin Katja Pogrzeba aus Berlin

Was lieben Sie an Obstbäumen ganz besonders?


Auf meinem Balkon wachsen keine Zierpflanzen – dafür umso mehr Obst, Kräuter, Salate und Gemüse. Ich liebe meinen bunten Küchendachgarten. Die Obstbäume belohnen mich gleich mehrfach: Erst kommen die üppigen Blüten und locken die Bienen an, dann bilden sich kleine Früchte, und ich frage mich jedes Mal: Wie viele davon werden diesmal hängen bleiben? Mit der Zeit reifen die Früchte und ich darf naschen gehen. Perfekt!

Obstbaumliebhaberin Katja Pogrzeba im Interview

Wann hat Ihre Leidenschaft für Obstbäume angefangen?


Als Kind. Obstbäume sind wundervoll zum Klettern, da sie nicht so hoch sind und eine breite Krone mit kräftigen Ästen haben. Und mit Früchten locken, die sonnengereift direkt vom Baum viel leckerer sind, als das Fallobst.

Wie viele verschiedene Obstbäume wachsen in Ihrem Garten?


Neben den Beerensträuchern wachsen auf meinem Balkon je eine Süß- und Sauerkirsche, ein Apfel- und Birnenbaum sowie ein kleiner Pfirsich in Containern. Und dann gibt es noch einen Zitronenbaum – eine Buddhas-Hand mit gelben, fingerförmigen Früchten, auf die ich besonders stolz bin.

Welche ist Ihre Lieblingsobstsorte?


Kirschen.

Katja Pogrzeba als Obstbaumliebhaberin bei Gartenträume

Welche Pläne haben Sie noch für Ihr Obstbaum-Projekt?


Mein Platz ist begrenzt, aber ich hoffe sehr, dass sich meine kleine selbstgezogene Avocado zu einem Baum entwickelt. Ein herausforderndes Projekt, aber nicht ausgeschlossen.

Gibt es einen besonderen Obstbaum, den Sie gerne pflanzen möchten, aber nicht können?


Einen großen Feigenbaum. Der wächst leider nicht gut in Containern.

Beschreiben Sie das schönste Erlebnis mit Ihrem Obstbaum.


Ich bin fasziniert von der japanischen Kirschblüte und habe mir zwei Kirschbäumchen direkt vor mein Fenster im Arbeitszimmer gepflanzt. Sie blühen wunderschön direkt vor meiner Nase und sind beide sehr verschieden. 

Diese Kirschbäume haben mich zu einer Themenserie auf meinem Food-Blog katjakocht.com inspiriert, für die ich Rezepte, Interviews, Dekorations- und Basteltipps rund um die Kirschblüte geschrieben habe. Von der japanischen Köchin Kaoru Iriyama habe ich mir die Faszination der Japaner für die Kirschblüte erklären lassen, einen hängenden Indoor-Kirschgarten gebastelt und einen feinen Sakura Martini mit eingelegten gesalzenen Kirschblüten gemixt. Seitdem bin ich völlig dem Sakura-Fieber erlegen.

Katja Pogrzeba im Interview über ihren Lieblingsbaum, die Kirsche

Wie halten Sie Ihren Obstbaum gesund und wunderschön?


Ich schaue täglich nach meinen Pflanzen, prüfe die Blätter, Früchte und die Feuchtigkeit der Erde. Vor ein paar Jahren hatte ich eine Ameisenplage – in der 6. Etage! Als Stärkung bereite ich Brennnesseljauche zu.

Mit wem teilen Sie die Ernte Ihres Obstbaumes am liebsten?


Mit meinem Mann – wenn die ersten Früchte reif sind, hüpfe ich aufgeregt herum und reiche ihm die ersten handverlesen Kostproben.

Welchen Tipp geben Sie an Obstbaum-Anfänger?


Nicht jeder Standort eignet sich. Egal wie schön der Baum in der Gärtnerei aussah – wenn es ihm zu windig oder zu schattig ist, können auch teure Pflanzen eingehen. Gut recherchieren oder sich beraten lassen - und genügend Platz für das Wachstum einkalkulieren.

Lernen Sie hier auch noch andere Gartenstile kennen.